4 Tipps wie du deine Neujahrs-Vorsätze mit Leichtigkeit einhalten kannst

Nutze die Energie des neuen Jahres für einen Neustart – der wirklich klappt2013

Zu Neujahr werden zig Vorsätze gemacht – und nicht eingehalten. Kommt dir das auch bekannt vor?

Eine Intention oder auch einen Vorsatz oder eine Absicht festzulegen macht gerade jetzt besonders Sinn. Ein neues Jahr steht vor der Türe und somit auch ein gefühlter Neuanfang!

Doch anstatt den Vorsatz gleich nach der ersten Woche wieder zu vergessen, könntest du folgende 4 Tipps ausprobieren, um dieses Jahr am Ball zu bleiben!

1. Wie möchtest du sein?

Finde zuerst heraus, wer bzw. wie du sein möchtest!

Manchmal ist es am Besten nicht damit zu beginnen, was du gerne hättest, sondern bei sich selbst anzufangen. Wie möchtest du der Welt entgegen treten?

Wie möchtest du sein? Inspirierend? Heilend? Gebend? Hilfsbereit? Ruhig? Relaxed? Erfolgreich?

Definiere zuerst für dich, wie du leben möchtest, und was das für dich bedeutet?

Du möchtest ein stress-freieres Leben leben? Dann setze deine Intention und lebe danach! Sag nein, wenn man dir wieder viel zu viele Überstunden aufgebrummt und du keine Zeit mehr für die Familie oder dich selbst hast.

Du möchtest mehr Erfolg? Dann such dir einen Coach und gönne dir die Unterstützung eines Masterminds. Investiere in dich selbst! Lies Bücher und bilde dich weiter! Sei bereit für deinen Wunsch auch etwas zu tun!

Sei jemand, der ein besseres Leben für sich erschafft! Der seine Werte und Grenzen respektiert – dann machen das auch die Anderen!

 

2. Schreibe deine Absicht /deine Intention auf

Der Tipp seine Intention aufzuschreiben ist nun wirklich nichts Neues, stimmts?! Aber machst du es auch? Ich weiß, du weißt, dass du deine Absicht/deine Intention aufschreiben sollst. Aber tust du es wirklich?

Wenn du es noch nicht machst, dann fang damit an! Es funktioniert!

Und lies sie laut! Oder leise. Immer. Im Stau. Wenn du auf den Bus wartest. Vorm Schlafen gehen. Immer, wenn du irgendwo wartest oder in einer Schlange stehst.

Poste sie ÜBERALL! Im Wohnzimmer, auf deinem Vision Board, am WC, im Auto,…

Intentionen werden oft vergessen, wenn wir sie nicht täglich zu Gesicht bekommen!

Meine Lieblings-Intention hängt schräg gegenüber meines Arbeitsplatzes und ich schaue mehrmals täglich drauf. Jedesmal,  wenn ich meine Intention lese, dann durchläuft mich ein wohlig-warmes, schönes Gefühl… ich freu mich schon auf die Erfüllung.

3. Hör auf dich zu beklagen und zu lästern

Das ist zu anfangs sehr schwierig! Aber es lohnt die Anstrengung wirklich!

Es ist so einfach und gesellschaftsfähig sich zu beklagen, dass es uns garnicht mehr auffällt. Oftmals wird es fast von einem erwartet.

Doch wie bei den Gedanken auch – worauf wir unsere Aufmerksamkeit lenken, das ziehen wir auch an.

 

Ich arbeitete vor einiger Zeit in einem Unternehmen bei dem nicht alles immer so glatt lief. Die Mitarbeiter waren unzufrieden, die Fluktuation hoch und die Stimmung unten. Und wir haben gelästert. Viel und oft und lange. Und ich habe bemerkt, dass mich dieses Lästern und die Energie, die ich damit verbrauchte, wirklich an dem Platz festgehalten hat.

Erst als ich wirklich bewusst darauf geachtet habe, nicht mehr negativ über meine damalige Arbeit zu sprechen, hat sich etwas geändert.

Ich konnte loslassen und Veränderungen herbeiführen!

Vorher war das nicht möglich, denn ich war durch das Lästern so sehr mit dem Unternehmen verbunden, dass ich nicht loslassen konnte.

 

4. Erstelle ein Vision Board

Vision Boards sind wunderbare, kraftvolle Werkzeuge, um deine Intention auch visuell festzuhalten. Du weisst noch nicht was Vision Boards sind oder wie man eins erstellt? Hier gibt es ein kostenloses eBook für dich und deine Freunde.

Gerade zum Jahresende sind Vision Boards sehr beliebt! Die langen Abende und die vielen schönen Zeitschriften verleiten einen fast dazu sich hinzusetzen und die besten Fotos, Bilder, Wörter und Phrasen auszuschneiden.

Kreativ wirds, wenn du dein eigenes Vision Board erstellst! Du brauchst nicht sehr viele Utensilien dazu, und die meisten hast du ohnehin zu Hause.

Und ich kann dir garantieren: Vision Boards funktionieren!

Probiers einfach selbst aus und lass dich überraschen! Lade dein kostenloses eBook “In 8 einfachen Schritten zum Vision Board – Erfülle deine Träume mit Leichtigkeit” herunter.

 

Image courtesy of Idea go / FreeDigitalPhotos.net

Comments

  1. Frank Lavario says:

    Aus unserer Erfahrungen lassen sich gute Vorsätze immer dann umsetzen, wenn das Ziel erstens nicht zu hochgesteckt sind und zweitens der Weg dahin in möglichst viele kleine Schritte = möglichst viele kleine Erfolgserlebnisse aufgeteilt wird. Wir alle lieben Erfolgserlebnisse und bleiben dann auch am Ball…

Speak Your Mind

*